GERCHGROUP Satzungsbeschluss für Jackie K.

Düsseldorf, 22. Februar 2022. Der Düsseldorfer Developer GERCHGROUP hat einen weiteren Meilenstein bei der Projektentwicklung Jackie K. an der Kennedyallee in Bonn-Plittersdorf erreicht. Am 10. Februar 2022 fasste der Rat der Stadt Bonn mehrheitlich den Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan. Das Bebauungsplanverfahren basierte auf dem 2019 durchgeführten städtebaulichen Realisierungs- und Hochbauwettbewerb, welchen die GERCHGROUP gemeinsam mit der Stadt Bonn in die Wege leitete. Der Wettbewerb wurde vom renommierten Architekturbüro caspar. gewonnen.

Bei der Liegenschaft handelt es sich um das 32.000 Quadratmeter große Areal in der Kennedyallee 62-70 in Bonn, das derzeit noch mit Verwaltungsgebäuden der Deutsche Bank AG aus den 70er Jahren bebaut ist und von dieser genutzt wird. Nach Auszug des Mieters, Mitte 2022, soll umgehend mit den Rückbaumaßnahmen begonnen werden.

Auf Basis des vorhabenbezogenen Bebauungsplans können nun entsprechende Bauanträge für die Hochbauprojekte eingereicht werden. Jackie K. umfasst insgesamt circa 45.000 Quadratmeter oberirdische BGF. Davon entfallen rund. 31.500 Quadratmeter auf den Wohnungsbau, mit einem Anteil von 40 Prozent für den geförderten Wohnungsbau. Eine vierzügige KiTa ist ebenfalls in der Quartiersentwicklung vorgesehen. Die Büronutzung wird auf circa. 13.500 Quadratmetern BGF geplant und ist entlang der Kennedyallee vorgesehen.

Für die Realisierung des anstehenden Hochbauprojektes hat die Gerchgroup AG mit dem Gebiets- und Projektentwickler BPD Immobilienentwicklung GmbH aus Köln einen erfahrenen Partner mit ins Boot genommen. BPD wird die Realisierung des freifinanzierten und geförderten Wohnungsbaus sowie der KiTa durchführen und vorab die Bestandsgebäude auf dem gesamten Grundstück niederlegen. Das geplante Bürogebäude bleibt ein Development der Gerchgroup.

Alexander Pauls, Vorstand Development der Gerchgroup AG: „Mit dem Satzungsbeschluss haben wir einen sehr wichtigen Schritt bei der Projektentwicklung in Bonn gemacht. Ich möchte mich in diesem Zusammenhang auch bei den Ämtern der Stadt Bonn für die vertrauensvolle und guten Zusammenarbeit während des gesamten Verfahrens bedanken. Wir arbeiten mit unserem Partner BPD nun intensiv an den Bauanträgen und sind zuversichtlich, dass wir hier zügig vorankommen“.