Gerchgroup AG engagiert sich in der Fuggerstadt Augsburg

Düsseldorf, 07. Juli 2021. Die Düsseldorfer Gerchgroup setzt ihren zum Jahresbeginn angekündigten Expansionskurs weiter um. Im Rahmen eines Joint Ventures mit der in Augsburg beheimateten Solidas GmbH ist die Beteiligung an der Konversionsfläche „Bahn-Areal“ an der Firnhaberstraße im Stadtteil Hochfeld in Augsburg ein schlag- und finanzkräftiger Schritt für beide Projektentwickler.

Die rund 87.500 m² große Liegenschaft erstreckt sich als eine der letzten zentralen Entwicklungsflächen dieser Größenordnung in Augsburg entlang der Firnhaberstraße vom Bahnpark Museum im Norden bis zur südlich anschließenden Messe. Das bislang als bahngewerblich genutzte Areal bietet, durch die bisherige schienengebundene Freistellung einer sehr großen Teilfläche, vielseitiges Potential und kann in den nächsten Jahren zu einem gemischt genutzten Quartier im Rahmen eines Bebauungsplans entwickelt werden.

In enger Kooperation mit der Stadt Augsburg will man in den kommenden Jahren in gebietsübergreifender Betrachtung einen Masterplan, und darauf aufbauend einen Bebauungsplan durchführen. Selbstverständlich sind hierzu vorher entsprechende Gutachten zu erbringen. Prinzipiell gab es bereits umfangreiche Vorgespräche durch die Solidas mit Nachbarn und der Stadtplanung Augsburg.

Die Gerchgroup als Projektentwickler mit Sitz in Düsseldorf wurde von Mathias Düsterdick (Vorstandsvorsitzender) und Christoph Hüttemann (Finanzvorstand) aufgebaut und agiert erfolgreich auf dem deutschen Markt. Sie bewegt bundesweit mit mehreren realisierten sehr großen Projekten ein Gesamtvolumen von rund 3,5 Milliarden Euro.

Das Unternehmen investiert erstmalig in der bayerischen Schwabenmetropole, kann aber eine herausragende Expertise bei der Entwicklung von Stadtquartieren aufweisen. So wurden z.B. Projekte wie das INquartier in Ingolstadt, The Q in Nürnberg, die Holsten Quartiere in Hamburg, die Deutz Quartiere in Köln und auch die Entwicklung des ehemaligen IBM Campus in Stuttgart auf den Weg gebracht.

Das Investitionsvolumen in Augsburg wird sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen.

Die Transaktion der Zusammenarbeit wurde in Form eines Share Deals durchgeführt. Die rechtliche Beratung bei der Transaktion erfolgte für die Gerchgroup durch Dr. Wolfgang Scholl, Partner der Wirtschaftskanzlei ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt. Solidas wurde beraten durch Prof. Dr. Frank Stellmann, Partner der Kanzlei GÖRG in München.

Marc K. Thiel, Vorstand Transaction der Gerchgroup:

Unser Unternehmen erwartet mit dem neuen Projekt in Augsburg wieder eine spannende Aufgabe, auch vor dem Hintergrund, dass es das erste Projekt der Gerchgroup in der traditionsreichen Römer- und Fuggerstadt ist. Wir sind zuversichtlich gemeinsam mit unserem Partner SOLIDAS und der Stadt Augsburg ein qualitativ nachhaltiges, modernes und mit dem Umfeld vernetztes Stadtquartier zu initiieren. Unsere aktuellen Projekte wie z.B. das INquartier in Ingolstadt und The Q in Nürnberg zeigen, dass wir die Expertise für solch großvolumige Projekte haben, und wir freuen uns auf einen transparenten Dialog mit allen Beteiligten.“

Herr Kopp als GF der projektbezogenen Solidas Projektentwicklung 1.0 GmbH:

Mit unserem, schon lange in Augsburg engagierten Entwicklungsteam, freuen auch wir uns auf die anstehende Zusammenarbeit mit der Gerchgroup, um die anspruchsvolle städtebauliche Vernetzung des Bismarckviertels und des Hochfelds mit der Messe und der Uni Augsburg zu forcieren.“

Pressekontakt

Haben Sie Fragen zu unserem Unternehmen oder unseren Projekten?
Dann sprechen Sie uns an — wir sind gerne für Sie da.

Research, Marketing, PR, Immobilienverwaltung Götz Baumgärtner